Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

Vier Minuten der Orientierungslosigkeit kosten möglichen 1. Sieg in der Regionalliga

ImageVon Beginn an entwickelte sich vor ca. 85 Zuschauern am Nikolaustag ein offener Schlagabtausch zischen den „Namensvettern“ der Basketballer von Basket Brandenburg und den Berlin Baskets. Nach der 6:2 Führung rieben sich einige die Augen, hatten die Männer von Coach Stumpenhusen doch dieses mal von Anfang an die richtige Einstellung, vor allem in der Verteidigung.

Die Verletztenliste hatte sich unter der Woche noch verlängert, nachdem bekannt wurde, dass die Blessur von Dirk Engelmann aus dem Aschersleben-Spiel sich doch als hartnäckig erweist. So war ein zusammenrücken der ganzen Mannschaft zu beobachten, die aufopferungsvoll füreinander kämpfte. Bis weit in das 2. Viertel hielten die Brandenburger gut mit und konnten sich sogar eine kleine Führung erarbeiten (32:29, 16. Minute). Die Gäste aus Berlin wechselten dann aber nach einer Auszeit die Verteidigung und verwirrten die...

Hausherren damit nachhaltig: 4 Minuten lang blieben die Brandenburger ohne Punkt, produzierten zahlreiche Abspielfehler und kassierten 15 Punkte in Serie.

Erst in der Halbzeit gelang es, den Spielaufbau so zu justieren, dass die angedeutete Presse der Berliner einige male überspielt werden konnte und einfache Körbe gelangen. Vor allem aber eine Umstellung in der Verteidigung machte die Räume für die Gäste unter dem Korb noch enger und es gelangen einige Ballgewinne, die über Schnellangriffe in Punkte umgemünzt werden konnten. Vor allem Bastian Suckrow, der einen guten Tag erwischt hatte und sein bisher bestes Regionalligaspiel ablieferte, konnte seinen Gegenspielern immer wieder entwischen und per Korbleger vollenden.

Zwei Gründe verhinderten heute jedoch einen besseren Ausgang für die heimischen Baskets: Erstens hatten die Gäste insbesondere in D. Beier einen Schützen in den eigenen Reihen, der gerade auch in kritischen Situationen die Nerven behielt und ganz wichtige Punkte markierte (insgesamt 23). Zweitens hatten die Brandenburger beim 52:60 (29. Minute) und beim 68:74 (38. Minute) zweimal das Momentum auf ihrer Seite, brachten jedoch nicht die Cleverness auf, das Spiel noch zu drehen, sondern wurden hektischer.

So stehen 36 Minuten mit teilweise gutem Regionalligabasketball 4 Minuten der Orientierungslosigkeit entgegen, die einen möglichen Sieg gekostet haben. Es bleibt, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und weiter zu arbeiten, damit auch nächste Woche in Halle wieder eine gute Leistung abgerufen werden kann.

Es spielten für die Baskets: Robert Harder (9), Matthias Jagla (7), Stephan Buhtz (8), Bastian Suckrow (12), Benny Koch (10), Sebastian Henning, Oliver Altenkirch (4), Christopher Gericke (4), Geburtstagskind Sebastian Gensel (8) und Alexis Laffo (14) Geschrieben von: TS 07.12.2008 13:20 Uhr

Förderer des Vereins