Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

Aller Kampf nutzte nichts - die Trauben hängen hoch in der Regionalliga

Im „Endspiel“ um die rote Laterne unterlagen die Baskets am Samstag Abend Tus Lichterfelde mit 63:84 (36:45).Die Gäste aus Berlin erschienen mit der erwartet jungen Mannschaft, die allerdings schon im 1. Viertel zeigte, wie sie den Nachteil an Erfahrung wettzumachen gedachte: Mit Aggressivität und extremer Laufbereitschaft. Die Baskets konnten im ersten Abschnitt noch dagegen halten, noch waren sie ausgeruht und der freie Mann konnte gefunden werden. So hielten Rothenbacher, Laffo und Koch die Gastgeber bis zur ersten Pause im Rennen (21:21). Auch im zweiten Viertel das gleiche Bild: TuSLi mit harter Verteidigung über das ganze Feld, Brandenburg mit Schwierigkeiten und einigen Ballverlusten, aber auch mit einigermaßen guter Quote, wenn der Ball einmal in Richtung Korb geworfen wurde...

...Zwei Minuten vor der Halbzeit war dann aber die Luft fürs erste raus und Lichterfelde gelangen blitzschnelle 7 Punkte in Folge zum 36:45 Halbzeitstand. Schon jetzt hatte „Statsman“ Grabow 24 Ballverluste notiert und dies war auch der Schwerpunkt in der Halbzeitansprache.

Mit einer Zonenverteidigung sollten die jungen Wilden aus Berlin jetzt an ihrem Zug zum Korb gehindert werden und bis zum 44:51 (24.) durch Dreier von Ullrich und Gericke war der Anschluss fast hergestellt. Doch die nächsten 10 Minuten über die Viertelgrenze hinweg zeigten sich die Baskets völlig von der Rolle: Ballverluste en masse führten zu vielen einfachen Körben und einem 24:6 Lauf für Lichterfelde, der das Spiel entschied (50:75). Zu allem Überfluss musste Leon Rothenbacher das Spiel frühzeitig beenden, nachdem ihm ein Spieler der Gäste ungestüm in den Rücken gesprungen war und er bei der Landung umknickte. Auf diesem Wege gute Besserung!

Auch die Schiedsrichter wollten wahrgenommen werden und die lange Anreise von der Ostsee nicht umsonst gemacht haben und verhängten insgesamt 63 Fouls, davon 3 unsportliche, leider allesamt gegen den Gastgeber, was nicht die Zustimmung von Coach Stumpenhusen fand, der sich nach einem kleinen Disput mit dem Gespann in Grau noch ein Technisches abholte.

Festzuhalten bleibt nach diesem ernüchterndem Spiel, dass der Ball öfter den Weg zum Korb finden muss. Denn die Quote aus dem Feld von 46,5 % ist wirklich gut, nützt aber nichts, wenn der Ball 41 mal aufgrund von Ballverlusten gar nicht auf den Korb geworfen werden kann. So blieben nur 43 Wurfversuche, viel zu wenig für 40 Minuten Basketball.

Es spielten für die Baskets: Robert Harder (8), Matthias Jagla (4), Stephan Buhtz (4), Dirk Engelmann (3), Bastian Suckrow (2), Benny Koch (7), Marcel Ullrich (10), Oliver Altenkirch (1), Christopher Gericke (5), Sebastian Gensel (5), Leon Rothenbacher (5) und Alexis Laffo (9)

Ballverluste: 41, Fouls: 31, Quote: 46,5%, davon 3er: 40%, Freiwürfe: 13/30 = 43%, Zuschauer: 95

Geschrieben von: M. Gentzsch 16.11.2008 19:39 Uhr

Förderer des Vereins