Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

Ausgeglichene Bilanz für die U20

Durchwachsen war der letzte Spieltag der U20, denn mit einem Sieg und einer Niederlage verlief er nicht ganz so wie von Trainer Aleksander Novakovic gewünscht. Am vergangenen Sonntag, den 9.11.2008, kam es im ersten Spiel des Tages zum Aufeinandertreffen der mU20 Mannschaften aus Brandenburg und Lauchhammer. Die beiden Teams spielte in der noch jungen Saison noch nicht gegeneinander und so erwischten die Gäste aus Lauchhammer den besseren Start. Das 1.Viertel ging also mit 10:6 verloren. Die Baskts fanden im weiteren Verlauf kaum ins Spiel. Besonders die vergebenen Chancen unterm Korb und im Fastbreakspiel führten zu der anwachsenden Führung der BG Lauchhammer...

...Diese durch ein schlechtes Reboundverhalten der Baskets immer wieder eine zweite und dritte Chance im Angriff bekamen. Foulprobleme auf Seiten der Havelstädter, besonders unter den Brettspielern, taten ihr übriges. Martin Monse musste bereits zu Beginn des 3.Viertels das Parkett mit dem 5.Foul verlassen. Im weiteren Spielverlauf konnten die Havelstädter ihre Fehler nicht abstellen, wodurch der Gegner noch gestärkt wurde. Am Ende der Partie stand ein klarer 63:38 Sieg der Gäste aus Lauchhammer fest, der auch durch den Kampfgeist des Teams und die Unterstützung der tollen Basket Brandenburg Fans am Ende nicht gefährdet war. Die Saison ist jedoch noch
lang und es besteht noch genügend Zeit die gemachten Fehler zu beheben.

Es spielten für die Baskets:

Nittke-12 Punkte; Beilfuß-9; Bronnert-6; Bujak-4; Kapitza-3; Dignas-2;
Koschitzki-2; Monse-0

Nach der Niederlage gegen die BG Lauchhammer erfolgte am selben Tag um 16 Uhr die letzte Partie des Tages gegen den RSV Stahnsdorf. Bereits vom vorhergehenden Spieltag wusste man, dass Stahnsdorf ein ernst zu nehmender Gegner ist. Doch spätestens zu Beginn Spiels fiel auf das der RSV nur mit einer Mindestbesetzung von fünf Mann nach Brandenburg gekommen. Man erhoffte sich daher einen schnellen und einfachen Erfolg in diesem Spiel. Doch schon mit Schlusspfiff des ersten Viertels führte die gegnerische Mannschaft mit einem Punktestand von 5 Punkten (16:11). Zu einfache Punkte, besonders jene unter dem Korb, setzten den Baskets zu und spiegelten das Halbzeitergebnis von 35:29 wieder. So wie die erste Hälfte endete, begann die Zweite und die Havelstädter fanden kaum Möglichkeit das Spiel ausglichener zu gestalten. Dann endlich im vierten und letzten Viertel platzte der Knoten bei den Baskets und nachdem man neuen Mut fand und die Männer enger verteidigte schien sich das Blatt nochmals zu wenden. Dem Spielfluss der Baskets kam auch die immer geringer werdende Ausdauer und der ausgefoulte 5. Mann der Stahnsdorfer zu Gute. Nach dem die zweite Hälfte mit der Schlußsirene endete, siegten die Baskets durch einen Kraftakt mit 66:57.

Es spielten für die Baskets:

S. Bronnert(24); A. Bujak(-); E. Kapitza(-); S. Beilfuß(28); D. Koschitzki(2);S. Dignas(4);  M. Monse(2); A. Nittke(6);

 

Geschrieben von: M. Gentzsch 12.11.2008 09:22 Uhr

Förderer des Vereins